Mondkatzen
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Rock My Heart

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Rock My Heart   Sa Okt 07 2017, 23:10

Inhalt:
Die 17jährige Jana kann aufgrund eines lebensbedrohlichen Herzfehlers jederzeit sterben. Sie reagiert aus Verbitterung über ihr Schicksal mit Trotz, bis sie durch eine zufällige Bekantschaft mit einem Rennpferd Lebensmut schöpft. Der Hengst ist störrisch wie Jana und lässt außer ihr niemanden an sich heran. Und so bekommt er betagte Trainer des Tieres auf die waghalsige Idee, Jana zum Jockey auszubilden, um sich mit dem Preisgeld bei einem Rennen seine Schulden begleichen zu können.

Daten:
Genre: Tierfilm Drama
Länge: 110 Minuten
Land: Deutschland
FSK: ab 6 Jahre
Firma: Wild Bunch Germany (Vertrieb Universum Film)

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=mYgukZyHMRc

Meine Meinung:
Nach langen hin und her bin ich Heute doch in den Film gegangen. Im Geiste sah ich mich schon zwischen 100 von Teenie Mädels sitzen und mich alle anklotzen was denn ein erwachsener Mann in einem Pferdefilm macht. Irgendwann habe ich den Gedanken abgeschüttelt und gesagt, egal Ostwind - Aufbruch nach Ora hat dir auch gefallen. Also kaufte ich ein Ticket und setzte mich in den Raum. Entsetzen packte mich, genau wie letzte Woche bei CARS 3 saß ich alleine im Raum. Ja was ist den los? Erwische ich immer die Vorstellungen wo keiner außer mir reingeht?

Jetzt aber zum Film. Erst Mal vorweg in meinen Augen ist Rock My Heart echt mehr ein Drama wie ein typischer Pferdefilm. Es geht um das 17jährige Mädchen Jana das einen so schlimmen Herzfehler hat das jede Anstregung auch ihre letzte sein könnte. Dementsprechend ist sie sehr mutlos und bereitet sich auch schon praktisch auf ihren Tod vor. Nur ihr Freund, der ebenfalls einen Herzfehler hat, geht positiver damit um, beide könnte eine Operation das Leben retten nur Jana wert sich dagegen weil sie meint es sei eh nutzlos. Bis sie eines Tages kurz nach einem schlimmen Anfall auf einen Reiterhof "Rock My Heart" einen schwarzen Hengst findet. Dieser Hengst lässt keinen an sich ran außer Jana eben und das sieht der Hofbesitzer Paul Brenner (Dieter Hallervorden), der arg in Geldnöten steckt und all seine Hoffnung in sein letztes Pferd hat. Und da kommt ihm die Idee als er sieht das Rock Jana an sich ranlässt das er das Mädchen zu einer Rennreiterin ausbilden kann und mit dem Gewinn sein Hof zu retten. Da Jana das Rock sehr mag sagt sie zu, verheimlicht aber ihre gefährliche Krankheit.

So viel zur Story. Ich gebe zu am Anfang dachte ich echt ich sehe Ostwind 1. Vom Grundgerüst ähnlich doch dann geht die Geschichte in eine komplett andere Richtung. Es wird hier sehr viel Wert auf die Charaktere gelegt um die es hauptsächlich geht. Jana, ihr Freund, Paul und den Hengst Rock My Heart. Hier geht es ernster zu weil das Thema einfach nicht so viel Humor zulässt wie zuletzt bei Ostwind 3. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Dieter Hallervorden spielt erste Sahne und auch die junge Schauspielerin die Jana spielt ist nicht so schlecht. Immerhin hat sie die schwerste Rolle im Film eine todkranke Teenagerin zu spielen. Hier kommen oft einige traurige Momente weswegen zartbeseitigte Genossen Taschentücher dabei haben sollten. Der Film hat zwei große Wendungen die ich nicht verraten möchte. Diese sind auch nicht so vorherzusehen, eher hätte ich was anderes erwartet. Die Aufnahmen von dem schwarzen Hengst Rock sind natürlich gut gelungen und oft in Zeitlupe wenn er zum Beispiel vorne abspringt und vor Jana oder Paul ist. Die Trainer haben gute Arbeit geleistet. Alle Schauspieler bieten eine gute Leistung und vor allen Johann von Büow als Arzt ist für einige Gags gut. Nur Annette Frier als Janas Mutter war mir zu hecktisch.

Der Soundtrack und die Songs sind wie bei der Ostwind Saga gut ausgewählt und drängen sich nie in den Vordergrund. Die Landschaftsaufnahmen sind auch toll. Kaum zu glauben wie gut deutsche Filme doch sein können, wenn man sich eine einigermassen gute Story ausdenkt, die richtigen Schauspieler hat und es mal keine Liebesschnulze oder Komödie ist die ihre Gags nur aus Körperflüssigkeiten bezieht. Ich habe mich die ganze Zeit gut unterhalten gefühlt.

Aber noch ein Hinweis, wegen dem sehr ernsten Thema Krankheit und wie man damit umgehen kann oder sollte, halte ich diesen Film eher ungeeignet für Kinder unter 10 Jahren. Keine Ahnung ob sie das begreifen worum es eigentlich bei Rock My Heart geht. Hier spielt zwar auch das Pferd eine Rolle aber eben nicht die Hauptrolle. Schwierig.

Noch was von mir persönlich. Ich bin gegen Pferderennen. Einfach aus dem Grund das ich es nicht gutfinde das Pferde gepeischt werden müssen um sie auf Tempo zu bekommen. Darum fand ich es im Film richtig als sich Jana weigerte Rock zu peitschen damit er schneller wird und Paul dann sagte sie soll nur so tun als ob. Ob das in der Praxis auch so gemacht wird, weiß ich nicht. Außerdem meine ich mal gelesen zu haben das Rennpferde wenn sie sich was brechen eingeschläfert werden. Ich hoffe ich stoße damit auf Verständnis. Pferde sind Lebenwesen die man gut behandeln sollte und nicht mit Angst auf Renntempo bringen sollte.
Nach oben Nach unten
 
Rock My Heart
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» O1 - Büro des Direktors
» Eure Top 10!
» Lions Heart
» Vampires - Das RPG
» Jägerinnen der Artemis

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
MondClan :: Sternenhorizont :: Nachthimmel :: Filme/Serien-
Gehe zu: